Wappen

Freiwillige Feuerwehr Emmendingen
Abteilung Mundingen

Probe Tennisheim am 08.08.2016

Interner Bereich

Benutzer

Passwort

Besucher

Besucher Seiten
Online: 0 0
Heute: 3 3
Gestern: 29 129
Woche: 88 368
Monat: 340 1.433
Gesamt: 68.691 285.062

Letzte Einsätze

11) Mi. 24.04.2019, 17:37
Umgestürzte Bauzäune
10) Sa. 20.04.2019, 19:30
Brandsicherheitswache
09) Sa. 16.03.2019, 13:15
Technische Hilfe klein

Termine

In 1 Tagen:
Sa. 27.04.19, 00:00
Waldbrandübung Abt. Wasser
In 3 Tagen:
Mo. 29.04.19, 19:30
Objektübung
In 5 Tagen:
Mi. 01.05.19, 11:00
Hochburghock Abt. Maleck-Windenreute

Feuerwehrtipp

Verbrennen von Reisig

Es ist wieder soweit, der Frühling ist da und die Garten und Feldarbeit beginnt.
Mehr? Hier klicken

Wetter in Mundingen

am 26.04.2019 um 09:30
Temperatur 8,3 °C
Luftfeuchtigkeit 95 %
Luftdruck 996,1 hPa
Windbö 7,2 km/h
Wind Ø 3,6 km/h
Windrichtung 160°
Regen pro Std. 0,0 mm
Regen letzte Std. 0,0 mm
Regen Heute 0,0 mm

Feuerwehrtipps

Rauchmelder sind Lebensretter

Brandrauch ist tödlich. In Deutschland sterben jährlich rund 500 Menschen an Bränden, die Mehrheit davon in Privathaushalten. Darum können selbst kleine Brände zur lebensbedrohenden Gefahr werden. Tödlich ist bei einem Brand in der Regel nicht das Feuer, sondern der Rauch. Vor allem schlafende Menschen sind gefährdet. Bevor sie aufwachen, werden sie durch Rauch bewusstlos. Es droht die Gefahr des Erstickens.

Seit Juli 2013 besteht in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht in Wohnungen. Deshalb müssen in Neubauten ab sofort und ab Ende 2014 in allen Schlafräume - auch Gäste- und Kinderzimmer - sowie Rettungswege innerhalb der Wohnung mit Rauchmelder ausgestattet sein.

Die Feuerwehr Mundingen rät deshalb zum Einbau von Rauchmeldern in bestehende Wohnungen. Ein Rauchmelder erkennt frühzeitig den tödlichen Brandrauch und warnt durch einen lauten, durchdringenden Ton. Menschen werden so frühzeitig geweckt und alarmiert, dass Rettung möglich ist. Rauchmelder sind daher Lebensretter. Gute Rauchmelder erhalten sie schon für unter 30 Euro.

Rauchmelder retten Leben - wenn sie war genommen werden!!

Wie sich in einer Kreisgemeinde herausstellte, konnte sie ein Schwelbrand vermutlich 24 Stunden!! unbemerkt ausbreiten. Die, zur Brandzeit abwesenden, Bewohner hatten vorbildlich Rauchmelder installiert die auch frühzeitig Alarm schlugen, der Signalton wurde aber von den restlichen Hausbewohner als Warnton von rangierenden LKW's vermutet, auch Brandgeruch wurde Grillfeuer in der Nachbarschaft zu geordnet. Durch diese falschen Vermutungen wurde durch den Brand die komplette Wohnung zerstört.

Das Rauchmelder nützlich sind zeigt sich darin das man nicht nur im Haus auf den Brand aufmerksam gemacht wird sondern auch außerhalb, wie sich, ebenfalls in einer Kreisgemeinde, zeigte. Hier hatten Jugendliche einen Piepston wahrgenommen und die Feuerwehr verständigt, somit konnte ein größerer Brand gerade noch verhindert werden. Teilen Sie deshalb ihren Hausmitbewohner mit das Sie Rauchmelder installiert haben, somit kann die Gefahr einer falschen Wahrnehmung verringert werden. Sollten Sie ein Signalton hören der von einen Rauchmelder ausgehen kann, schauen sie sich im Haus um und machen sie auch die restlichen Hausbewohner darauf aufmerksam.

Rauchmelder werden mit einer Batterie betrieben. Geht deren Ladung zu Ende, gibt der Melder einen entsprechenden Ton ab. Gute Rauchmelder haben eine fest eingebaute 10-Jahresbatterie die nicht ausgetauscht werden braucht, sondern mit dem Melder gewechselt werden, somit ist gewährleistet das der Rauchmelder immer zuverlässig funktioniert. Die meisten Rauchmelder funktionieren nach dem Streulichtprinzip. Dabei wird im Gerät eine Lichtquelle aktiviert. Ist Rauch in einer bestimmten Konzentration vorhanden reagiert der Melder und löst den Alarm aus.

Das wichtigste auf einen Blick:

  • Rauchmeldermelderpflicht in Baden-Württemberg in allen Neubauten und ab Ende 2014 in bestehenden Gebäuden.
  • Rauchmelder müssen in jedem Schlafraum - auch Gäste- und Kinderzimmer - sowie Rettungswege innerhalb der Wohnung installiert werden.
  • Bei mehrgeschossigen Gebäuden Rauchmelder auch im Treppenhaus montieren.
  • Zusätzlich können Rauchmelder auch in Kellerräumen installiert werden.
  • Rauchmelder können auch durch Kabel oder Funk miteinander verbunden werden. Bei Gefahr alarmieren dann alle Melder gleichzeitig.
  • Rauchmelder an der Decke anbringen und möglichst in Raummitte.
  • Von Wänden oder Einbaumöbeln Mindestabstand von 0,5 Meter beachten.


  • Der Rauchwarnmelder-Ratgeber klärt auf:

  • Wie und wo müssen Rauchmelder installiert werden?
  • Wer ist für den Einbau verantwortlich?
  • Worauf muss beim Kauf von Rauchmeldern geachtet werden?
  • Wie werden Rauchmelder richtig gewartet?


  • Diese Fragen und alle weiteren Fragen zum Thema Rauchwarnmelder werden im Rauchwarnmelder-Ratgeber umfassend beantwortet.
    Rauchwarnmelder-Ratgeber herunterladen [pdf] (538,76 KB)

    Wo sollte ein Rauchmelder installiert sein?

    Einzimmerwohnung: Wohnung: Haus: Legende:
    Rauchmelder in der Einzimmerwohnung Rauchmelder in der Wohnung Rauchmelder im Haus

    Bilder: www.rauchmelder-lebensretter.de