Wappen

Freiwillige Feuerwehr Emmendingen
Abteilung Mundingen

Probe am 30.04.2007

Interner Bereich

Benutzer

Passwort

Besucher

Besucher Seiten
Online: 0 0
Heute: 16 46
Gestern: 12 87
Woche: 28 133
Monat: 316 1.184
Gesamt: 69.093 286.657

Letzte Einsätze

12) Di. 14.05.2019, 19:00
Technische Hilfe klein
11) Mi. 24.04.2019, 17:37
Umgestürzte Bauzäune
10) Sa. 20.04.2019, 19:30
Brandsicherheitswache

Termine

In 11 Tagen:
Sa. 01.06.19, 08:00
Wettkämpfe Jugendfeuerwehr
In 13 Tagen:
Mo. 03.06.19, 19:30
Objektübung
In 27 Tagen:
Mo. 17.06.19, 19:30
ABC-Probe

Feuerwehrtipp

Verbrennen von Reisig

Es ist wieder soweit, der Frühling ist da und die Garten und Feldarbeit beginnt.
Mehr? Hier klicken

Wetter in Mundingen

am 21.05.2019 um 16:15
Temperatur 13,3 °C
Luftfeuchtigkeit 93 %
Luftdruck 995,1 hPa
Windbö 2,5 km/h
Wind Ø 0,0 km/h
Windrichtung 242°
Regen pro Std. 0,0 mm
Regen letzte Std. 0,9 mm
Regen Heute 20,7 mm

Jahreshauptversammlung 2018

Badische Zeitung vom Januar, 21. Januar 2019

"Es ist geschafft"

Die Mundinger Feuerwehr hat ihre Hauptversammlung zum ersten Mal in ihrem neuen Gerätehaus abgehalten.

EMMENDINGEN-MUNDINGEN. Es war die erste Hauptversammlung der Mundinger Feuerwehr im neuen Gerätehaus. Nach 57 Jahren in der alten und schmalen Feuerwehrgarage in der Mönchhofstraße war die Abteilung am 9. Juni des vergangenen Jahres endgültig in ihr neues Domizil umgezogen. "Es ist geschafft", sagte Abteilungskommandant Stefan Willaredt. Er wurde jetzt nach fünf Jahren Amtszeit einstimmig als Abteilungskommandant bestätigt, auch sein Stellvertreter Stefan Ehrenfelder wurde wiedergewählt.

Kurz nach dem Umzug, in der Nacht zum 10. Juni, musste die Mundinger Feuerwehr schon zum ersten Mal vom neuen Gerätehaus ausrücken, um die Kameraden der Kernstadtwehr und der Wehren aus Wasser, Maleck-Windenreute und Kollmarsreute bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus im Emmendinger Westend zu unterstützen. Eine zunächst vermisste Person wurde während der Löscharbeiten wohlbehalten aufgefunden. Zudem rückte die Feuerwehr Mundingen am 3. Januar zu einer technischen Hilfeleistung aus, da durch einen Sturm mehrere Bäume umgestürzt waren. Zwei Tage darauf wurde sie erneut alarmiert, um nach Dauerregen den Elzdamm auf Schäden zu kontrollieren. Am 29. September löschte sie einen Pkw-Brand an der Neumattenhalle, am 7. November einen Vegetationsbrand, einen Flächenbrand an der Mundinger Mühle.

Nach Angaben von Schriftführer Tobias Haas rückte die Mundinger Wehr im vergangenen Jahr zu insgesamt 19 Einsätzen aus - zwischen 6 und 17 Uhr zu neun Einsätzen und zwischen 17 Uhr zu zehn.

"Wir sind von schweren Einsätzen verschont geblieben", sagte Stadtkommandant Ralf Kesselring. Er lobte den guten Ausbildungsstand der Abteilung Mundingen, auch die Kameradschaft stimme: "Die Feuerwehr ist ein fester Bestandteil im Ortsleben."

Tobias Haas wies auf eine Statistik hin, laut der zwischen 2006 und 2018 70 Einsätze am Tag und 172 Einsätze in der Nacht vermeldet wurden. "Insgesamt leisteten wir im letzten Jahr mehr als 37 Einsatzstunden. Dies entspricht zirka 394 Mann-Stunden", sagte er. Die 31 Mitglieder der Wehr probten 27 Mal den Ernstfall. Unter den 31 aktiven Feuerwehrleuten sind auch drei Kameradinnen. "Durch Leistung, Engagement und Eigeninitiative zeichnet sich die Mundinger Feuerwehr aus", so Abteilungskommandant Willaredt.

Ortsvorsteherin fordert mehr Respekt für die Retter ein
Die Mundinger Feuerwehr ist nicht nur bei Einsätzen und Übungen präsent. Sie organisiert in den Worten von Ortsvorsteherin Carola Euhus auch "Feste für euch und für die Mundinger." Zu den liebgewonnenen Traditionen gehören ein bayrischer Hock rund um die Neumattenhalle und die Ferienaktion, bei der die Kinder Einblick in die Arbeit der Feuerwehr bekamen. Außerdem richtete die Wehr im vergangenen Jahr die Leistungswettkämpfe an der Neumattenhalle aus und veranstaltete im Oktober zur Einweihung des Feuerwehrgerätehauses einen Tag der offenen Tür. Euhus nennt das neue Gerätehaus "eine wichtige Einrichtung bei uns im Dorfe." Sie zollte den ehrenamtlich Tätigen Respekt. Manchmal, sagte sie, stieße sie auf Unverständnis, warum Parkmöglichkeiten für die Feuerwehr in exponierter Lage wie in der Dorfmitte freigehalten werden müsse. Außerdem mache sie sprachlos, dass ständig darauf hingewiesen werden müsse, dass auf Autobahnen eine Rettungsgasse freigehalten werden müsse: "Respekt und Achtung wäre hier angemessen."

Wahlen: Kommandant: Stefan Willaredt; stellvertretender Kommandant: Stefan Ehrenfelder; Rechner: Herbert Bühler; Schriftführer: Tobias Haas, Beisitzer: Frank Menzer, Daniel Mack und Tim Schäfer

Beförderungen zum Feuerwehrmann: Denis Heß und Michael Stork; zum Oberfeuerwehrmann: Mattis Winski; zum Hauptfeuerwehrmann/-frau: Tanja Eble und Jannek Frey; zum Löschmeister: Niclas Wörner; zum Hauptlöschmeister: Stefan Ehrenfelder

Quelle: Badische Zeitung vom 21.01.2019 / Georg Voß